Der frühere Schalke-Manager Rudi Assauer (Mitte) mit seiner Tochter Bettina Michel Foto: dpa

"Papa, ich bin für dich da" heißt das sehr persönliche Buch, das Bettina Michel über die Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters Rudi Assauer geschrieben hat. Sie will anderen Betroffenen Mut machen.

"Papa, ich bin für dich da" heißt das sehr persönliche Buch, das Bettina Michel über die Alzheimer-Erkrankung ihres Vaters Rudi Assauer geschrieben hat. Sie will anderen Betroffenen Mut machen.

Köln - Mit einem sehr persönlichen Buch über ihren Vater und dessen Alzheimererkrankung will Rudi Assauers Tochter Bettina Michel anderen Menschen Mut machen. Die 49-jährige Tochter des früheren Fußball-Managers beschreibt in „Papa, ich bin für dich da“ ihr Leben mit dem 70-Jährigen. „Es ist eine Art Zeugnis über ein Leben mit einem Alzheimer-Patienten, mit meinem Papa“, sagte Michel am Mittwochabend in der Fernsehsendung „SternTV“, wo sie ihr am Montag erschienenes Buch vorstellte.

Assauer erhielt 2006 die Diagnose, zog sich aus dem Fußball-Geschäft zurück und ging 2012 mit seiner Erkrankung an die Öffentlichkeit.

Seit September 2011 lebt Assauer bei seiner Tochter in Herten. „Es gibt Tage, da ist er nur in seiner Welt“, erzählte Michel. Trotzdem wolle sie ihm weiterhin „so viel normales Leben wie möglich“ bieten.

In ihrem Buch gibt die Tochter auch Tipps. „Alzheimer-Kranke müssen wie Kinder vor sich selbst geschützt werden“, meinte Michel. Sie rät zu einem Patiententagebuch. Name und Telefonnummer sollten in die Kleidung eingenäht werden und wichtig sei eine Pflegeversicherung mit dem Zusatz „Demenz“. Man müsse mit dem Thema offen umgehen, auch wenn ein Erkrankter es zu vermeiden suche.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: