Zeugen meldeten den Vorfall bei den Gleisen bei Altbach per Notruf. Foto: dpa

Vier Jugendliche sollen in Altbach bei Esslingen mehrere Schottersteine auf einen vorbeifahrenden Zug geworfen zu haben.

Altbach/Esslingen - Vier Jugendliche im Alter zwischen 15 und 16 Jahren stehen im Verdacht, am Samstag, 26. Januar, gegen 18.30 Uhr mehrere Schottersteine auf einen vorbeifahrenden Interregio-und Intercity-Express geworfen zu haben. Wie die Polizei berichtet, hatten Zeugen das Tatgeschehen auf den Gleisen bei Altbach (Kreis Esslingen) beobachtet und den Vorfall über den Polizeinotruf gemeldet.

Die vier Minderjährigen flüchteten anschließend in eine S-Bahn der Linie S1 in Richtung Herrenberg. Beamte der Landes- und Bundespolizei wurden daraufhin alarmiert und trafen drei der vier Minderjährigen beim Halt der S-Bahn im Bahnhof Esslingen an. Die drei jungen Tatverdächtigen wurden von den Beamten auf das Polizeirevier gebracht.

Strafverfahren wegen Sachbeschädigung

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden auch die Personalien des vierten, mutmaßlich an der Tat beteiligten Jugendlichen bekannt. Nach ersten Kenntnissen wurde durch den Vorfall eine Zugscheibe vollständig beschädigt. Die Höhe des Sachschadens steht laut der Polizei derzeit noch nicht fest.

Nachdem die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hatte, wurden die Minderjährigen von ihren erziehungsberechtigten Eltern abgeholt. Die mutmaßlichen Steinewerfer müssen nun unter anderem mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: