Seine Fans konnten sich am Samstag am offenen Sarg von Alphonso Williams verabschieden Foto: imago images/Chris Emil Janßen

Familie, Freunde, Fans und Wegbegleiter haben am Samstag dem verstorbenen "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams die letzte Ehre erwiesen.

Am Samstag hatten Fans des verstorbenen Sängers Alphonso Williams (1962-2019) noch einmal die Gelegenheit, sich persönlich von dem ehemaligen "DSDS"-Sieger zu verabschieden - nach amerikanischem Brauch, wie er es sich gewünscht hatte. Der gebürtige US-Amerikaner wurde in der Oldenburger Kreuzkirche im offenen Sarg aufgebahrt. Seine Fans konnten bis zum Beginn der Trauerfeier um 14:00 Uhr Lebewohl sagen.

Hier hören Sie die Musik von Alphonso Williams!

Ein weißer Sarg

Auf dem weißen Sarg des Sängers sind Noten und ein Bild von ihm abgebildet. Außerdem wird er offenbar mit seiner glitzernden Brille beigesetzt, die schnell zu einer Art Markenzeichen des Sängers wurde, der 2017 die 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen hatte. Unter den Angehörigen, Freunden und Fans, die angereist waren, befanden sich unter anderem Bert Wollersheim (68) und dessen Frau Ginger Costello-Wollersheim.

Williams war vor zwei Wochen einem Krebsleiden erlegen. Seine Familie hatte ihn bis zuletzt begleitet. "Es wurde uns nicht nur ein großartiger Entertainer und Sänger genommen, sondern auch ein liebender, warmherziger sowie fürsorglicher Ehemann und Familienvater. Dieser starke Mann hat Monate lang gekämpft, sich nicht einmal darüber beschwert und das Beste draus gemacht. So wie wir ihn kennen. Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen", schrieben seine Angehörigen etwa bei Instagram.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: