Vorfreude aufs Halbfinale bei Allianz MTV. Foto: Pressefoto Baumann

Die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart treffen im Halbfinale der Play-offs auf die Ladys in Black Aachen – ihren Wunschgegner. Los geht es am Donnerstag (18. 30 Uhr) in der Scharrena.

Stuttgart - In einem Play-off-Halbfinale um die Meisterschaft gibt es keine leichten Gegner, und trotzdem hätte es für die Volleyballerinnen von Allianz MTV Stuttgart schlimmer kommen können. Weil die Ladies in Black Aachen überraschend im Viertelfinale den Dresdner SC nach zwei Auswärtssiegen mit 2:1 ausgeschaltet haben, trifft der Erste der Bundesliga-Saison nun auf den Sechsten. „Aachen ist sicher nicht zu unterschätzen“, sagt MTV-Sportchefin Kim Renkema, „aber dieser Gegner hat uns meist gelegen, wir spielen gerne gegen dieses Team.“ Viel lieber zumindest als gegen den SC Potsdam, gegen den sich die Stuttgarterinnen stets schwer tun und der vom früheren MTV-Coach Guillermo Naranjo Hernández trainiert wird, was dem Duell zusätzliche Brisanz verliehen hätte. Der SC Potsdam ist nun Gegner des SSC Schwerin.

Los geht das Halbfinale (Modus: best of five) mit einem Heimspiel an diesem Donnerstag (18.30 Uhr), dann muss das MTV-Team am Sonntag (16 Uhr) in Aachen ran, ehe am 18. April (Uhrzeit offen) das zweite Heimspiel ansteht. „Aachen spielt sehr variabel“, sagt Renkema, „trotzdem wollen wir unbedingt ins Finale einziehen.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: