Zu spät, überfüllt – die S-Bahnen in der Region Stuttgart sind für viele Pendler ein Ärgernis Foto: Leif Piechowski

Großer Aktionstag für unsere Leser am Montag! Die Stuttgarter S-Bahn wird immer unzuverlässiger. Der über Jahrzehnte erworbene Ruf als Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs in der Region wird spätestens seit 2010 zunehmend ramponiert.

Stuttgart - Die Stuttgarter S-Bahn wird immer unzuverlässiger. Der über Jahrzehnte erworbene Ruf als Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs in der Region wird spätestens seit 2010 zunehmend ramponiert.

Am Montag starten die StN einen großen Aktionstag zum Zustand der S-Bahnen in Stuttgart und Region. Beteiligen Sie sich per Twitter, Facebook oder Mail!

Eine Baupanne im Zusammenhang mit Stuttgart 21, defekte Weichen und Signale, Probleme mit dem neuen Zug ET 430, der wieder zurück ins Depot geschickt wurde, brachten Verspätungen wie noch nie zuvor. Die neuesten Zahlen zur Pünktlichkeit im Monat September sind fast so schlecht wie im Juni, der sogar in der Führungsspitze der Bahn als „Horrormonat“ gilt.

Die werktäglich rund 375.000 Fahrgäste müssen sich aber weiterhin gedulden: Der Betreiber will die S-Bahn zwar durch eine bessere Abfertigung im Hauptbahnhof und millionenschwere Investitionen in die Infrastruktur wieder schneller machen, der Einsatz wird sich aber frühestens im Laufe des Jahres 2014 auszahlen. Genauso wie geplante Verbesserungen bei der Information der Fahrgäste im Falle von Störungen.

Weil das S-Bahn-System langsam aber sicher seine Grenzen erreicht, wird auch nächstes Jahr nicht alles bestens sein. Wie steht es um die S-Bahn in Stuttgart und Region? War Ihre Bahn am Montag pünktlich? Überfüllt? Schmutzig?

Machen Sie mit bei unserem Aktionstag S-Bahn am Montag, 11. November. Beteiligen können Sie sich ganz einfach über Twitter, Facebook oder per Mail.

Twitter: Senden Sie uns einen Tweet mit Ihrer S-Bahn-Kritik mit dem Hashtag #sbahnaktion

Facebook: Kommentieren Sie unser S-Bahn-Posting in unserem Facebook-Auftritt

E-Mail: Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrer Kritik an sbahn@stn.zgs.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: