Scheckübergabe vor einem Porsche 911 Speedster Concept in der Museumswerkstatt: Sebastian Rudolph, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik bei der Porsche AG (links) mit Jan Sellner, 1. Vorsitzender der „Aktion Weihnachten“ und Veronica Sapena-Mas, Leiterin Förderprojekte bei der Porsche AG. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Die „Aktion Weihnachten“ freut sich über Spenden von Firmen und Privatleuten. Dazu gehört auch die Porsche AG, die die Benefizaktion der Stuttgarter Nachrichten großzügig unterstützt.

Stuttgart - Fortgesetztes Bekenntnis zu sozialem Engagement in Stuttgart: Sebastian Rudolph, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik bei der Porsche AG, hat dem Vorsitzenden der „Aktion Weihnachten“, Jan Sellner, am Dienstag einen symbolischen Scheck über 10 000 Euro überreicht. „Porsche bekennt sich zu seiner sozialen Verantwortung in der Gesellschaft. Wir verstehen uns als Förderer und sind an den Werkstandorten aktiv. Solidarität geht für uns über das Werktor hinaus“, sagte Rudolph. Das Unternehmen unterstütze die hervorragende Arbeit der „Aktion Weihnachten“, die in diesem Jahr besonders Menschen fördert, die von Wohnungsnot betroffen sind. „Hier wollen wir einen nachhaltigen Beitrag für die Gesellschaft leisten und ihnen dabei helfen, ein Zuhause zu realisieren.“ Die Scheckübergabe fand im Werkstattbereich des Porsche-Museums statt, wo Fahrzeuge wie der Porsche 911 Speedster Concept, von einem achtköpfigen Team in Handarbeit gepflegt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: