Aktion Weihnachten 2018 Mädchen bei Lagerfeuer schwer verletzt

Von Viola Volland 

Ein Lagerfeuer  hat dramatische Folgen gehabt für ein chinesisches Mädchen. Foto: dpa
Ein Lagerfeuer hat dramatische Folgen gehabt für ein chinesisches Mädchen. Foto: dpa

Bei einer Jugendfreizeit in diesem Sommer im Schwarzwald hat ein chinesisches Mädchen schwerste Verbrennungen erlitten. Die heute 14-jährige ist für die Nachsorge in Stuttgart. Sie benötigt einen Kompressionsanzug für die operierte Haut.

Stuttgart - Eine Jugendfreizeit im Schwarzwald in den Sommerferien endete für Yi dramatisch. Bei einem Lagerfeuer kam es zur Katastrophe: Jemand warf Spiritus ins Feuer, die damals 13-jährige Chinesin erlitt schwerste Verbrennungen am Rücken, am Arm und an den Händen. Zig Mal ist sie seither im Olgahospital operiert worden, wo die Kinderchirurgie auf brandverletzte Kinder spezialisiert ist. Und es stehen weitere Eingriffe an. „Der Unfall hat eine zuvor gut sortierte Familie ins Unglück gestürzt“, sagt Anke Widenmann-Grolig vom Verein Keks.

Yi kann seit Ende September im Keks-Haus in Stuttgart-Sommerrain mit einer Betreuerin wohnen. Eigentlich ist das Haus für Familien gedacht, deren Kinder eine kranke Speiseröhre haben. Doch als der verzweifelte Anruf aus dem Olgäle kam, ob das Mädchen bei ihnen während der Nachsorge unterkommen könnte, hätten sie es aufgenommen. Für ein Hotel hatte die Familie kein Geld. Auch für die Unterkunft im Keks-Haus kann die Familie nicht voll aufkommen, sie zahlt einen reduzierten Satz.

Das ganze Leben wird sie mit den Folgen des Unfalls zu kämpfen haben

Die Eltern befänden sich im Rechtsstreit, denn die Auslandskrankenversicherung wolle die Klinikkosten nicht übernehmen, so Widenmann-Grolig. Ob der Veranstalter einspringen muss und ob er dies könnte, sei unklar. Er soll kurz vor der Insolvenz stehen.

Yi jedenfalls wird wohl ihr ganzes Leben mit den Folgen des Unfalls zu kämpfen haben. Weil sie gewachsen ist, passt ihr der Kompressionsanzug zum Schutz der operierten Haut kaum noch. Sie muss ihn tragen, damit das Narbengewebe heilen kann. Die Aktion Weihnachten finanziert der 14-Jährigen einen neuen Anzug und übernimmt die Kosten für die Krankengymnastik.

Sie möchten auch spenden? Hier erfahren Sie, wie Sie helfen können.

Lesen Sie jetzt