Silvia Anwender Foto: privat

In der Reihe „Demenzfreundliches Bad Cannstatt“ veranstaltet das Seniorenzentrum „Haus im Sommerrain“ ein Candle-Light-Dinner für Demenzerkrankte und deren Angehörige. Die Organisatorin Sylvia Anwender erzählt im Interview, warum so ein Abendessen etwas ganz besonderes für alle Beteiligten ist.

Bad Cannstatt – - Die Caritas in Bad Cannstatt hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität von Demenzkranken und deren Angehörigen zu verbessern – in dem Projekt „Demenzfreundliches Bad Cannstatt“ sind viele Institutionen und Ehrenamtler engagiert. So auch das DRK-Seniorenzentrum „Haus im Sommerrain“, das am Freitag, 6. November, in diesem Rahmen ein Candle-Light-Dinner für Demenzkranke und ihre Angehörige anbietet. Die Quartiersmanagerin im Seniorenzentrum, Sylvia Anwender, erzählt, was es damit auf sich hat.
Sylvia Anwender Foto: privat
Frau Anwender, wie kamen Sie auf die Idee für das Candle-Light-Dinner?
Wir haben festgestellt, dass beim Thema Demenz der Fokus immer stark auf den erkrankten Menschen liegt, doch auch für die Angehörigen ist das ein Riesen-Thema, der Leidensdruck ist bei ihnen oft extrem groß. Darum möchten wir den Familien einen schönen Abend ermöglichen.
Warum gerade ein Abendessen bei Kerzenschein?
Die Familien geraten oft in Isolation. So richtig in die Öffentlichkeit, zum Beispiel in ein Restaurant, wollen viele mit Demenzerkrankten nicht gehen, weil man sie wegen ihrer Krankheit nicht mehr gut einschätzen kann. Wenn ein Demenzerkrankter zum Beispiel im Lokal sein Gebiss herausnimmt und auf den Tisch legt oder dauerhaft Töne ausstößt, wie es bei der Krankheit oft vorkommt, würde das die anderen Gäste irritieren. Und die Scham der Angehörigen ist dann oft groß. Für die Demenzerkrankten ist ein solches Dinner toll, da sie ihre Gefühlsebene nie verlieren. Die Atmosphäre nehmen sie intensiv wahr.
Wie läuft der Abend ab?
Wir haben zwei Profi-Köche, die ehrenamtlich für uns ein Drei-Gänge-Menü zubereiten. Das Eindecken der Tische und den Service übernehmen wir als Personal des Pflegeheims und Ehrenamtliche, von denen wir übrigens noch mehr gebrauchen könnten. Die Angehörigen müssen sich also keine Sorgen machen, weil immer Fachpersonal um sie herum ist, sollte etwas sein.
Das Gespräch führte Julia Bayer.

Teilnahme und Anmeldung

Die Teilnahme am Candle-Light-Dinner am Freitag, 6. November, um 18 Uhr im Restaurant des DRK-Seniorenzentrums „Haus im Sommerrain“, Fuchsienweg 26, ist für jedermann möglich und kostet 25 Euro pro Person. Das Seniorenzentrum bittet um Anmeldung bis Dienstag, 20. Oktober, bei Sylvia Anwender unter der Telefonnummer 28 08-15 03 oder per E-Mail an die Adresse sanwender@drk-stuttgart.de. Das Dinner findet nur statt, wenn sich mindestens 30 Personen anmelden.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: