Eine Maschine von Air Berlin ist am Samstag über ihr Ziel hinausgeschossen. Foto: AP

Eine Maschine von Air Berlin ist am Samstag auf dem Flughafen der Insel Sylt über die Landebahn hinausgeschossen. Der Airbus kam im Grünen zum Stehen.

Sylt - Auf dem Flughafen auf der Insel Sylt hat es am Samstag einen Zwischenfall mit einer Maschine von Air Berlin gegeben. „Der Airbus A320 schoss etwa 50 Meter über das Ende der Landebahn hinaus“, sagte eine Sprecherin der Regionalleitstelle am Samstag. Die Maschine kam im Grünen zum Stehen. Keiner der 82 Passagiere wurde dabei verletzt. Der Flieger kam aus Düsseldorf.

Zum Zeitpunkt der Landung sei die Landebahn nass und die Sicht schlecht gewesen. Einsatzkräfte holten die Passagiere mit Treppen aus dem Flieger. Zuvor hatte NDR 1 Welle Nord über den Vorfall berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: