Aggressionen im Straßenverkehr können auf verschiedene Weise ausgelebt werden, wie der Vorfall in Owen zeigt. Foto: dpa

Zwei Autofahrer, 36 und 75 Jahre alt, haben sich am Donnerstagmorgen in Owen (Kreis Esslingen) einen Kleinkrieg geliefert. Nach einem Überholmanöver schob der Rentner den jüngeren, vor seinem VW Golf sitzenden Kontrahenten vor sich her.

Owen - Zu rüden Szenen zwischen zwei Autofahrern ist es am Donnerstag in einer Tempo-30-Zone in Owen gekommen. Laut der Polizei hatte gegen 8 Uhr ein 75-Jähriger im Rebenweg mit seinem VW Golf das Auto eines 36 Jahre alten Mannes überholt. Dieser ließ sich das offenbar nicht gefallen und überholte seinerseits den Golf des Rentners, um diesen auszubremsen. Dann hielt er in der Fahrbahnmitte an, stieg aus seinem Wagen aus und stellte sich vor das Auto des Kontrahenten, weil er ihn zur Rede stellen wollte.

Mit reden hatte dieser offensichtlich nichts im Sinn. Denn er fuhr los und schob den 36-Jährigen über den Gehweg langsam vor sich her. Weil der Senior keine Anstalten machte anzuhalten, setzte sich der erzürnte Widersacher vor das fahrende Fahrzeug. Doch der 75-Jährige fuhr unverdrossen weiter und schob den nun sitzenden Mann weiter vor sich her, wobei dessen Hose zerriss. Kurze Zeit später gelang es dem 36-Jährigen aufzustehen. Vor dem Rentner war er dennoch nicht sicher. Denn er befand sich noch immer vor dem nicht zum Anhalten gewillten Rowdy, der mit seinem Golf schließlich noch über den Fuß des Mannes fuhr. Dabei zog sich dieser eine leichte Verletzung zu, die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde. Da hatte sich der Golf-Fahrer bereits davon gemacht.

Er wurde aber anhand seines Kennzeichens ausfindig gemacht. Der Fall von ausgelebter Aggressivität im Straßenverkehr beschäftigt nun die Polizei. Sie bittet Zeugen des Kleinkriegs, sich unter der Rufnummer 0 70 21/50 10 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: