Kaerun ist Afrika-Cup-Sieger. Foto: AP

Die „Unbezähmbaren Löwen“ aus Kamerun haben den Afrika-Cup gewonnen.

Libreville - Vincent Aboubakar hat die Fußball-Nationalmannschaft Kameruns zum fünften Titelgewinn beim Afrika-Cup geschossen. Der eingewechselte Angreifer vom türkischen Spitzenklub Besiktas Istanbul erzielte im Finale in Gabuns Hauptstadt Libreville gegen Rekordsieger Ägypten (sieben Titel) in der 89. Minute das Siegtor zum 2:1 (0:1). Ägypten mit dem 44 Jahre alten Torhüter Essam El-Hadary war in der 22. Minute durch Mohamed Elneny vom FC Arsenal in Führung gegangen. Nicolas N’Koulou glich nach einer Stunde für Kamerun aus, bei dem Stürmer Jacques Zoua vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern in der Startelf stand. Die „unbezähmbaren Löwen“ hatten die Afrika-Meisterschaft zuvor 1984, 1988, 2000 und 2002 gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: