Die Türkei hat nach eigenen Angaben eine der Frauen des toten IS-Chefs festgenommen. Foto: James Thew /Adobe Stock

Ende Oktober hat sich der IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi nach US-Angaben bei einem Militäreinsatz selbst in die Luft gejagt. Nun vermeldet die Türkei, eine der Frauen des Ex-Oberhauptes festgenommen zu haben.

Ankara - Die Türkei hat eine Frau des toten Chefs der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Bakr al-Bagdadi, festgenommen. Das teilte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwoch mit. Anfang der Woche nahmen türkische Kräfte bereits die ältere Schwester Al-Bagdadis in Nordsyrien fest und bezeichneten dies als eine „Goldgrube“ für die Geheimdienste und etwaige neue Erkenntnisse über den IS.

Ende Oktober hatte sich Al-Bagdadi nach amerikanischen Angaben bei einem US-Einsatz in der syrischen Provinz Idlib in die Luft gejagt, als ihn US-Spezialeinheiten in die Enge getrieben hatten. Kürzlich benannte der IS Abu Ibrahim al-Haschimi als Nachfolger Al-Bagdadis. Über Al-Haschimi ist wenig bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: