Der Bundestag wird am Freitagmorgen über die Homo-Ehe abstimmen. (Symbolfoto) Foto: dpa

Pünktlich um 8 Uhr am Freitagmorgen wird der Bundestag zunächst darüber abstimmen, ob das Thema „Ehe für alle“ auf die Agenda kommt, dann folgt eine Debatte zum Thema. Im Anschluss soll abgestimmt werden.

Berlin - Der Bundestag soll am Freitagmorgen über die völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare bei der Ehe entscheiden. Auf den zeitlichen Ablauf habe man sich fraktionsübergreifend auch mit der Union verständigt, hieß es am Mittwoch in der SPD-Fraktion. Demnach soll der Bundestag zunächst um 8 Uhr darüber abstimmen, ob das Thema auf die Tagesordnung kommt. Dies können SPD, Grüne und Linke auch ohne die Union durchsetzen. Direkt anschließend seien eine 38 Minuten lange Debatte und eine namentliche Abstimmung über die Gesetzesvorlage aus dem Bundesrat zur „Ehe für alle“ vereinbart.

Der Rechtsausschuss hatte am Mittwoch mit den Stimmen von SPD, Linken und Grünen der Gesetzesvorlage zugestimmt. Bundeskanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel hatte am Montag überraschend die „Ehe für alle“ zur Gewissensfrage erklärt und damit den Fraktionszwang für die Unions-Abgeordneten aufgehoben. Die Union bezeichnet es als Vertrauensbruch, dass ihr Koalitionspartner SPD noch in dieser letzten Sitzungswoche des Bundestages vor der Sommerpause darüber abstimmen lassen will.

Wenn der Bundestag am Freitag zustimmt, tritt das Gesetz mit Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten in Kraft. Die Vorlage geht auf einen Vorstoß aus Rheinland-Pfalz zurück, der Ende 2015 vom Bundesrat beschlossen und an den Bundestag geleitet wurde. Durch eine Ergänzung des Bürgerlichen Gesetzbuchs wird klargestellt, dass auch gleichgeschlechtliche Personen eine Ehe eingehen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: