Das Kohleheizkraftwerk hat im Frühjahr 2019 den Betrieb eingestellt. Foto: Andreas Rosar

Nach dem Abriss eines Öltanks in Gaisburg bleiben eine Reihe eindrucksvoller Bilder. Ein einzelner gelber Bagger zerschnitt am Donnerstag die grauen Stahlkonstruktionen.

S-Ost - Große, graue Stahlblechwände, verbogene Treppenstufen und eine harte Baggerschaufel, die unaufhörlich Stücke entreißt: Einer der runden Öltanks neben der Bundesstraße 10 auf dem Areal des Kraftwerks Gaisburg ist am Donnerstag eingerissen worden. Bis Ende des Jahres will die Energie Baden-Württemberg (EnBW) auch den zweiten Tank entfernen. Was von den Teilen des alten Kohleheizkraftwerks übrig bleibt, sind spektakuläre Bilder.

Lesen Sie hier: EnBW räumt Kraftwerks-Areal frei

Einst lagerten die Stahltanks jeweils bis zu 22.000 Kubikmeter Öl – vor vier Jahren floss der letzte Tropfen. Das Kraftwerk versorgte über Jahrzehnte hinweg Menschen im Stuttgarter Osten und darüber hinaus mit den damalig essenziellen Grundlagen für warme Heizungen. Im Frühjahr 2019 stellte es offiziell den Betrieb ein. Was nach dem Abriss der Tanks mit der frei werdenden Fläche geschieht, ist noch unklar. Eventuell will die EnBW den Ort für Projekte im Bereich der Energiewende nutzen. Bis dahin haben wir Ihnen die eindrucksvollen Abriss-Bilder in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: