Cristiano Ronaldo verzichtet auf das kommende Spiel für Portugal. Foto: Getty

Cristiano Ronaldo verzichtet auf das Spiel um Platz drei beim Confed Cup. Auf Facebook hat der Fußballprofi erstmals die Vaterschaft von Zwillingen bestätigt.

Kasan - Cristiano Ronaldo hat erstmals die Vaterschaft von Zwillingen bestätigt und verzichtet auf das Spiel um Platz drei beim Confed Cup. Nach dem 0:3 im Halbfinal-Elfmeterschießen mit der portugiesischen Nationalmannschaft gegen Chile kündigte der Weltfußballer seine Abreise von der Mini-WM in Russland ab.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich erstmals bei meinen Kindern sein kann“, schrieb der 32 Jahre alte Ronaldo bei Facebook. Obwohl er gewusst habe, dass seine zwei Söhne geboren seien, sei er mit „Körper und Seele“ beim Nationalteam gewesen.

„Da das Ziel, den Confed Cup zu gewinnen, unmöglich geworden ist, verstehen der FPF-Präsident und der Nationaltrainer, dass sie den Athleten freigeben müssen, sodass er endlich seine Kinder kennenlernen kann“, schrieb der portugiesische Verband FPF auf seiner Internetseite. Dies werde er „nicht vergessen“, bedankte sich Ronaldo.

Beim Confed Cup erzielte der Kapitän des Europameisters zwar zwei Tore, konnte aber nicht vollends an die Spitzenleistungen bei Champions-League-Sieger Real Madrid anknüpfen. Kurz vor Turnierstart erstattete die spanische Staatsanwaltschaft Anzeige wegen Steuerhinterziehung in Höhe von 14,76 Millionen Euro, Ronaldo bestreitet über seine Anwälte die Vorwürfe.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: