Der Mercedes-Stern ist im Mercedes-Benz-Museum angekommen. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg/Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Der abgebaute Mercedes-Stern ist am Freitagmorgen in seinem Zwischenlager angekommen. Ein Schwertransporter brachte das Stuttgarter Wahrzeichen nach Bad Cannstatt.

Stuttgart - Das Stuttgarter Wahrzeichen ist in seinem Zwischenlager angekommen: Der abgebaute Mercedes-Stern vom Bahnhofsturm ist am Freitagmorgen fest vertaut auf einem Schwerlasttransporter ins Mercedes-Benz-Museum im Stadtteil Bad Cannstatt gebracht worden.

Lesen Sie auch: Mercedes-Stern vom Bahnhofsturm abgebaut

Das Markenzeichen mit einem Durchmesser von fünf Metern war am Donnerstag wegen Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 vom Turm heruntergeholt worden. Im Jahr 2025 soll der Stern wieder auf den dann sanierten Turm zurückkehren.

Teil des Bahnprojekts Stuttgart 21

Grund für den zeitweisen Umzug sind Sanierungsarbeiten des Bonatzbaus, des historischen Empfangsgebäudes des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Dieses erhält nach Angaben der Deutschen Bahn in den kommenden Jahren ein stabilisierendes Tragwerk und zwei neue Ebenen. Das Äußere des denkmalgeschützten Bauwerks soll jedoch erhalten bleiben.

Die Arbeiten sind Teil des milliardenschweren Bahnprojekts Stuttgart 21. Dabei wird nicht nur der Hauptbahnhof der Landeshauptstadt umgebaut. Vielmehr geht es um die komplette Neuordnung des Bahnknotens - mit dem Bau neuer Bahnhöfe, Schienenwege, Tunnel und Brücken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: