Eines der beiden Tiere, die in einem Karton vor dem Abi abgestellt wurden. Foto: z

Vor dem Abi wurden zwei Nager in einem Karton gefunden. Für die beiden Meer-schweinchen nahm die Geschichte mit einem neuen Zuhause dann schließlich doch noch ein gutes Ende.

Vaihingen - Manuela Schweizer glaubte ihren Augen nicht zu trauen. Als die Mutter dreier Kinder am Freitagmorgen zum Abenteuerspielplatz (Abi) kam, stand vor der Tür ein Karton mit zwei Meerschweinchen. Irgendjemanden waren die Nager wohl zu viel geworden, die Tiere wurden einfach ausgesetzt. „Sie waren in einem sehr schlechten Zustand“, sagt Monika Knopf. Sie ist hauptamtliche Mitarbeiterin auf dem Platz, der sich in der Lüsse 35 in Vaihingen befindet. Die Tierliebhaber vom Abi brachten die Meerschweinchen zunächst einmal zum Tierarzt. Manuela Schweizer wird sie nun bei sich aufnehmen. Insofern hat die Geschichte für die beiden Nager ein gutes Ende.

Monika Knopf ist dennoch entsetzt, wie „skrupellos“ Menschen sein können. „Es kommt immer wieder mal vor, dass jemand bei uns anruft und fragt, ob er Tiere bei uns abgeben kann, weil sie zu groß oder ihrem Besitzer zu viel geworden sind“, sagt sie. Allein das zeuge schon davon, wie verantwortungslos manche Menschen seien. „Aber dass uns jemand einfach eine Kiste vor die Tür stellt, das ist zum ersten Mal vorgekommen und wirklich dreist“, sagt Knopf. Im Übrigen könne der Abi grundsätzlich keine Tiere aufnehmen. „Wir sind schließlich kein Tierheim“, stellt sie klar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: