Wann greift der Impfschutz der Booster-Impfung? Foto: PhotoSGH / shutterstock.com

Wie schnell zeigt die Auffrischungsimpfung ihre Wirkung? Wir haben bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nachgefragt.

Die Booster-Impfung soll dazu dienen, den nachlassenden Impfschutz wieder aufzubauen, um schwere Verläufe bei einer Corona-Infektion zu verhindern. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie schnell der Impfschutz aufgebaut wird. Immerhin musste man nach Abschluss der ersten Impfserie 14 Tage warten, bis man als vollständig geimpft galt. Wir haben bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) nachgefragt, wie es sich mit der Wirksamkeit der Booster-Impfung verhält.

Wie schnell wirkt die Booster-Impfung?

Nach Informationen der BZgA wurde in einer Studie aus Israel festgestellt, dass sich die Infektionen in der Gruppe mit Auffrischungsimpfung ab 12 Tagen nach der Verabreichung um den Faktor 11,3 gegenüber der Gruppe ohne Auffrischungsimpfung verringert hatten. Schwere Krankheitsverläufe wurden sogar um das 19,5-fache reduziert. Die Autoren der Studie schätzen, dass durch die Auffrischungsimpfung die Wirksamkeit gegenüber (schweren) SARS-CoV-2-Infektionen bei Personen im Alter von über 60 Jahren wieder auf 95% erhöht wird.

In einer anderen Studie aus Israel war der Prozentanteil der mit PCR-Test positiv getesteten Probanden in der Gruppe, deren Booster-Impfung mehr als zwei Wochen zurücklag, am geringsten. Insgesamt lassen diese Studienergebnisse vermuten, dass auch bei der Booster-Impfung nach etwa 14 Tagen die vollständige Wirkung eintritt. Die Studienlage dazu ist aber insgesamt noch recht überschaubar und es kann zum jetzigen Zeitpunkt keine verlässliche Aussage darüber getroffen werden, wann der Impfschutz nach der Booster-Impfung genau einsetzt. Auch Aussagen über die Langzeiteffekte der Booster-Impfung sind aufgrund der bisher durchgeführten Studien nicht möglich.

Vollständig geimpft ohne Booster?

Wer die Booster-Impfung noch nicht erhalten hat, aber die bisher empfohlenen Impfserien abgeschlossen hat, gilt in Deutschland zum jetzigen Zeitpunkt auch weiterhin als vollständig geimpft im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung. Für die Einhaltung der 3G- oder 2G-Regel ist die Booster-Impfung daher bis auf Weiteres nicht nötig. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lesen Sie auch: Booster-Impfung in digitalen Impfpass eintragen

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.