Ab wann kann man den Weihnachtsbaum aufstellen? Foto: glenda / shutterstock.com

Jedes Jahr in der Adventszeit stellen sich viele Menschen die Frage, ab wann man den Weihnachtsbaum aufstellen kann. Wir geben nützliche Tipps.

Der Weihnachtsbaum ist für viele das Herzstück der Weihnachtsdekoration. Unter den grünen Zweigen werden die Geschenke drapiert, in der Nacht leuchtet er stimmungsvoll das Wohnzimmer aus und verströmt dabei auch noch einen angenehmen Duft.

Kurz gesagt: Der Weihnachtsbaum rundet das Fest ab. Aber wann ist der richtige Zeitpunkt, um ihn aufzustellen? Wie früh ist zu früh? Und wann ist es zu spät?

Jetzt schöne Weihnachtsdekoration shoppen (ANZEIGE)

Ab wann Tannenbaum ins Haus holen?

Tatsächlich wurde der Tannenbaum früher erst zum 24.12. aufgestellt und geschmückt. Wie viele andere Traditionen rund um das Weihnachtsfest, hat sich aber auch dieser Brauch im Laufe der Zeit geändert. So stellen viele Weihnachtsfans den Baum schon im November auf.

Hierbei sollte man allerdings aus Respekt gegenüber der Andacht mindestens den Totensonntag abwarten, um mit der Weihnachtsdeko anzufangen. Dieser fällt jedes Jahr auf den letzten Sonntag vor dem ersten Advent.

Da Weihnachtsbäume in der Regel erst ab Ende November verkauft werden, wird es mit dem früheren Aufstellen ohnehin schwierig.

Christbaumschmuck auf Amazon kaufen (ANZEIGE)

Weihnachtsbaum schmücken: Wann ist ein guter Zeitpunkt?

Wer besonders lange eine Freude am Weihnachtsbaum haben will, kann die Woche nach dem Totensonntag für das Aufstellen ins Auge fassen. Spätestens ab dem ersten Advent kann man auf jeden Fall loslegen. Allerdings muss man den Baum dann auch über eine längere Zeit pflegen. Je kürzer die Zeitspanne bis Heiligabend, desto frischer ist der Weihnachtsbaum zum Fest.

Will man sich nicht zu sehr um die Pflege kümmern, kann es also durchaus Sinn machen, den Baum erst kurz vor dem Fest ins Haus zu holen. Es ist jedoch ratsam, nicht bis zum Festtag selbst zu warten, denn dann ist man meist mit anderen Dingen beschäftigt und das Aufstellen des Weihnachtsbaums verursacht nur zusätzlichen Stress.

Alternative zum Weihnachtsbaum aus Holz kaufen (ANZEIGE)

Weihnachtsbaum aufstellen: Nützliche Tipps

Der Verband Natürlicher Weihnachtsbaum empfiehlt, den Baum vor dem Schmücken ein bis zwei Tage zu akklimatisieren. Das heißt, bevor man ihn in die beheizte Wohnung holt, sollte er ein paar Tage im kühleren Keller, Schuppen oder der Garage zwischenlagern.

Bei der Auswahl des richtigen Standortes sollten Sie darauf achten, dass der Baum nicht direkt an einer Hitzequelle wie einem Ofen oder einer Heizung steht. Die Wärme kann dazu führen, dass die Zweige schneller austrocknen und braun werden. Auch sollte man den Baumstamm nicht anspitzen, denn dadurch verringert sich der Wassertransport und der Baum verliert schneller sein frisches Grün.

Das Schutznetz entfernen Sie am besten erst nach dem Aufstellen. Anschließend sollten Sie dem Baum noch ein bis zwei Tage geben, um seine Äste und Zweige wieder vollständig öffnen zu können.

Lesen Sie jetzt weiter: Adventskalender ohne Schokolade