Auf der A81 bei Gäufelden ist es am Morgen zu einem Verkehrsunfall mit sechs beteiligten Autos gekommen. Foto: SDMG

Sechs Autos sind am Morgen auf der A81 bei Gäufelden ineinander gekracht. Die Autobahn in Richtung Stuttgart musste für Stunden komplett gesperrt werden.

Gäufelden - Ein schwerer Unfall hat am Montagmorgen den Berufsverkehr auf der Autobahn A81 Richtung Stuttgart zum Erliegen gebracht. Wie eine Sprecherin der Polizei bestätigte, krachten gegen 7.15 Uhr bei Gäufelden (Kreis Böblingen) sechs Autos ineinander. Die Autobahn in Richtung Stuttgart musste bis 9 Uhr komplett gesperrt werden. Seit 10.20 Uhr sind alle drei Fahrspuren wieder frei.

„Nach ersten Erkenntnissen ist der Fahrer eines Sprinters auf ein Stauende aufgefahren“, sagte Tatjana Wimmer von der Polizeipressestelle in Ludwigsburg. Bei dem Unfall wurde eine Frau in ihrem Audi eingeklemmt. Sie zog sich schwere Verletzungen zu, genauso wie der Fahrer und der Beifahrer im Sprinter. Eine weitere Person wurde bei dem Crash leicht verletzt.

Alle Autos müssen abgeschleppt werden

An allen beteiligten Autos entstand Totalschaden, sie müssen nun abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 150.000 Euro.

Alle Fahrstreifen wurden durch den Unfall blockiert. Die Autobahn in Richtung Stuttgart war komplett gesperrt. Um 8.20 Uhr hatte sich bereits ein neun Kilometer langer Stau entwickelt. Gegen 9 Uhr konnte die Verkehrspolizei zumindest den Standstreifen freigeben, so dass der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte.

  
A81
  
Stau
  
Unfall
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: