A81 im Kreis Ludwigsburg Irrfahrt auf der Autobahn bei Ditzingen

Von red/pho 

Nach dem Unfall mussten zwei Spuren der A81 gesperrt werden. Foto: dpa
Nach dem Unfall mussten zwei Spuren der A81 gesperrt werden. Foto: dpa

Wohl aus gesundheitlichen Problemen verliert ein Sprinter-Fahrer auf der A81 bei Ditzingen die Kontrolle über sein Fahrzeug und beschädigt drei weitere Fahrzeuge.

Ditzingen - Vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme hat ein 53 Jahre alter Sprinter-Fahrer am Montagmorgen auf der A81 zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach bei Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) einen Unfall verursacht.

Der 53-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei gegen 7.20 Uhr auf der mittleren von insgesamt drei Spuren in Richtung Heilbronn, als er wohl wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen auf das Auto seines 55 Jahre alten Vordermanns auffuhr.

Durch den Zusammenstoß wurde der Ford des 55-Jährigen nach links geschoben und prallte in die Betonleitwand. Der Sprinter-Fahrer fuhr auf dem Standstreifen weiter, dabei streifte er einen Skoda, der auf der rechten Spur fuhr.

Sprinter bleibt auf mittlerer Spur liegen

Als der Standstreifen zu Ende war, fuhr der 53-Jährige mit seinem Sprinter auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach weiter. Hier krachte er in das Heck eines vor ihm fahrenden Mini eines 27-Jährigen. Der Kleinwagen drehte sich durch den Zusammenstoß einmal um die eigene Achse und kam dann zum Stehen. Der Sprinter wurde bei dem Zusammenprall mit dem Mini so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte und auf der mittleren Spur liegen blieb.

Ein Sachschaden von 36.000 Euro

Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um den 53-Jährigen. Es entstand ein Schaden von etwa 36.000 Euro. Drei der vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen der A81 bis etwa 8.20 Uhr gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger ein Stau.

Lesen Sie jetzt