Feuerwehr und Polizei hatten einen ungewöhnlichen Einsatz auf der A81 bei Stuttgart-Feuerbach. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttgart

15 Zentimeter hoch lag der Kaffeesatz auf der Autobahn 81 kurz vor der Ausfahrt Feuerbach. Die Folge: Zehn Kilometer Stau.

Stuttgart - Kaffeesatz auf der Autobahn: Einen ungewöhnlicher Einsatz für Polizei und Feuerwehr gab es am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 81 kurz vor der Ausfahrt Stuttgart-Feuerbach. Wie ein Polizeisprecher sagte, war ein Lastwagenfahrer gegen 13.15 Uhr auf der A81 von Heilbronn in Richtung Stuttgart unterwegs, als er kurz vor der Ausfahrt Feuerbach verkehrsbedingt stark bremsen musste.

Durch das Manöver sprang auf der Ladefläche die Mulde, in der der Laster mehrere Tonnen Kaffeesatz trasportierte, auf. 15 Zentimeter hoch verteilte sich der Kaffeesatz, der laut Polizei aus einem „kaffeeverarbeitenden Unternehmen“ stammt, auf der Autobahn.

Zehn Kilometer Stau auf A81

Die Polizei musste zwei Fahrstreifen sperren, der Verkehr wurde auf einem Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Die Folge: Zehn Kilometer Stau.

Autobahnmeisterei und Feuerwehr haben die Fahrbahn mit Kehrmaschinen gereinigt. Gegen 15.45 Uhr konnte die Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bereits am Montagmorgen gab es auf derselben Strecke einen Unfall, der zu massiven Behinderungen im Berufsverkehr geführt hatte: Ein Laster war von der A81 auf Landesstraße 1110 gerutscht – die Bergung dauerte bis in die Abendstunden.

Mehr Infos in Kürze!

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: