Die A81 ist nach einem Auffahrunfall noch teilweise gesperrt (Symbolbild). Foto: dpa

Auf der A81 nach der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach in Richtung Heilbronn hat es am Freitagmittag gekracht. Elf Fahrzeuge sollen in den Unfall verwickelt worden sein. Es staut sich auf mehreren Kilometern.

Stuttgart - Auf der Autobahn 81 in Richtung Heilbronn hat es am Freitagmittag gekracht. Elf Autos sollen ineinander gefahren sein. Bisher weiß die Polizei von einer leicht verletzten Person. Es hat sich bereits ein kilometerlanger Stau gebildet.

„Ein Auto hat auf der Autobahn gebremst, dann sind zehn Autos aufgefahren“, sagt eine Sprecherin der Polizei in Ludwigsburg. Es ist ein schwerer Auffahrunfall, der sich am Freitagmittag auf der A81 nach der Anschlussstelle Feuerbach ereignet hat. Glücklicherweise ist bisher nur von einer leicht verletzten Person die Rede.

Trotzdem musste die A81 in Richtung Heilbronn für die Unfallaufnahme zunächst komplett gesperrt werden. Es hat sich ein Stau bis zum Dreieck Leonberg gebildet. Obwohl inzwischen wieder ein Streifen freigegeben wurde, löst sich der Stau nur langsam auf. Autos werden am Unfall vorbei geleitet. Wer die Strecke kennt, sollte die Unfallstelle trotzdem weitläufig umfahren.

  
A81
  
Stau
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: