A81

A81 bei Pleidelsheim Stauende übersehen – 30.000 Euro Schaden

Von red/aks 

Auf der A81 bei Pleidelsheim gab es einen Unfall, bei dem ein Schaden von etwa 30.000 Euro verursacht wurde. Foto: Phillip Weingand (Symbolbild)
Auf der A81 bei Pleidelsheim gab es einen Unfall, bei dem ein Schaden von etwa 30.000 Euro verursacht wurde. Foto: Phillip Weingand (Symbolbild)

Ein 25-jähriger Fahrer eines VW übersieht am Dienstag auf der A81 bei Pleidelsheim ein Stauende und kracht in einen Mercedes, der wiederum auf einen Audi prallt. Der Stau bildete sich, weil kurz zuvor an der dieser Stelle drei Lkw ineinander gefahren sind.

Stuttgart - Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Autos hat sich am Dienstagnachmittag auf der A81 bei Pleidelsheim ereignet.

Wegen des vorangegangenen schweren Unfalls, der sich am Dienstag gegen 15.45 Uhr auf der A81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) ereignete, mussten ein 42 Jahre alter Audi-Fahrer und ein 71-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 15.50 Uhr in Richtung Heilbronn auf der linken Spur langsam fahren.

Drei Autos abgeschleppt

Ein 25 Jahre alter VW-Fahrer erkannte das Stauende vermutlich zu spät und krachte in den Mercedes, der durch die Wucht des Aufpralls auf den Audi aufgeschoben wurde. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 30.000 Euro. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Lesen Sie jetzt