Der Verkehr auf der A81 staute sich am Montag bei Ludwigsburg. Foto: 7aktuell.de/Jochen Buddrick

Offenbar weil er ein Stauende übersehen hat, ist am Montagmittag ein Lkw-Fahrer auf seinen Vordermann aufgefahren. Die Wucht war so groß, dass er das Auto auf weitere aufschob.

Ludwigsburg - Zu einem schweren Auffahrunfall mit anschließendem Stau ist es am Montagmittag um kurz nach zwölf Uhr auf der A81 bei Asperg (Kreis Ludwigsburg) gekommen. Ein 44-jähriger Lkw-Fahrer fuhr laut Polizei nahezu ungebremst auf einen stehenden Skoda auf und schob aufgrund der Wucht des Aufpralls auch noch einen Fiat und zwei VW ineinander.

Im Skoda saßen eine 30-jährige Fahrerin und ihr gleichaltriger Beifahrer. Sie erlitt leichte, er schwere Verletzungen. Auch der 73 Jahre alte Lenker des Fiat wurde leicht verletzt.

Vier Autos wurden abgeschleppt

Leicht verletzt wurden auch die Insassen des VW Passat, ein 36 Jahre alter Fahrer und eine 33-jährige Beifahrerin. Die 23 Jahre alte Fahrerin des VW Polo und der Lkw-Fahrer selbst erlitten keine Verletzungen. Bis auf den 73-jährigen Fiat-Fahrer wurden alle Verletzten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Vier Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf eine fünfstellige Summe belaufen. Während der Unfallaufnahme waren die rechte und die mittlere Spur bis etwa 15.30 Uhr gesperrt. Die Freiwilligen Feuerwehren Asperg und Möglingen schickten insgesamt sieben Fahrzeuge und 21 Einsatzkräfte zur Unfallstelle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: