A81 bei Hildrizhausen Auto prallt frontal gegen Grashügel

Von red 

Das Auto musste abgeschleppt werden. Foto: 7aktuell.de/ Gruber
Das Auto musste abgeschleppt werden. Foto: 7aktuell.de/ Gruber

Ein 63-jähriger Fahrer ist mit seinem Mercedes unterwegs. Er fährt an der Anschlussstelle Hildrizhausen von der A81 ab – und ist dabei offenbar viel zu schnell.

Hildrizhausen - Drei Verletzte und ein Schaden von etwa 25.000 Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Dienstag gegen 22.40 Uhr auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Hildrizhausen (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Von Stuttgart kommend in Richtung Singen war ein 63 Jahre alter Mercedes-Fahrer auf der Autobahn unterwegs, der kurz vor der Anschlussstelle Hildrizhausen einen Verkehrsteilnehmer überholte, der sich bereits auf dem Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle befand.

Mercedes-Fahrer verliert Kontrolle über sein Auto

Nach dem Überholvorgang wechselte der 63-Jährige ebenfalls auf den Verzögerungsstreifen und fuhr mutmaßlich zu schnell in den Ausfahrtbereich ein. Auf der regennassen Straße verlor der Mercedes-Fahrer schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr zunächst einen Leitpfosten und den hügeligen Grünbereich zwischen der Ein- und Ausfahrt.

Letztendlich überquerte er den Fahrstreifen im Auffahrtsbereich und prallte frontal gegen einen Erdwall. Der 63-Jährige und eine 30 Jahre alte Mitfahrerin zogen sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu. Darüber hinaus wurde ein 33-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. Alle drei Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Mercedes wurde abgeschleppt.

Lesen Sie jetzt