Der Lkw-Fahrer wird durch den Aufprall in der Fahrerkabine eingeklemmt und tödlich verletzt. Foto: SDMG

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 in Richtung München fährt ein Lkw-Fahrer in einen Autotransporter. Der Lkw-Fahrer wird in das Fahrerhaus eingeklemmt und stirbt noch an der Unfallstelle. Die Strecke ist derzeit noch voll gesperrt.

Merklingen - Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag auf der A8 bei Merklingen wird ein Lkw-Fahrer tödlich verletzt. Die Strecke ist komplett gesperrt.

Wie die Polizei mitteilt, fuhren um kurz vor 12 Uhr zwei Lastwagen in einer Kolonne auf dem rechten Fahrstreifen auf der A8 in Richtung München. In Höhe der Anschlussstelle Merklingen (Alb-Donau-Kreis) stockte der Verkehr. Der Autotransporter musste abbremsen. Den Lkw-Fahrer hinter ihm konnte nicht mehr anhalten und fuhr auf. Der Aufprall was so heftig, dass der Lkw-Fahrer in seiner Kabine eingeklemmt wurde. Er erlitt schwerste Verletzungen und starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des anderen Lkw blieb unverletzt.

Wie lange die Sperrung der A8 andauert, ist noch offen

Die Autos auf dem Transporter wurden verschoben und ragten aus dem Fahrzeug. Derzeit ist ein Abschleppdienst damit beschäftigt, die Fahrbahn zu räumen. Dazu müssen die Elektrofahrzeuge auf dem Autotransporter geborgen werden. Den Gesamtschaden an den Neufahrzeugen und den beiden Lastwagen schätzt die Polizei auf rund 720.000 Euro.

Momentan kann die Polizei noch nicht abschätzen, wie lange die Sperrung der Autobahn noch dauert. Sie empfiehlt, die Verkehrsnachrichten zu verfolgen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: