Auf der A8 zwischen Stuttgart-Möhringen und Degerloch hat sich ein Unfall ereignet. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Auf der A8 bei Stuttgart ereignet sich am Sonntagabend ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Der Unfall war kein heftiger, doch es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart - Am Sonntagabend hat sich auf der A8 zwischen Stuttgart-Möhringen und Degerloch ein Unfall ereignet. An dem Crash sollen nach ersten Informationen der Polizei vier Fahrzeuge beteiligt gewesen sein. In der Folge kam es in Fahrtrichtung Karlsruhe zu Verkehrsbehinderungen.

Es sei kein schwerer Unfall gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. Beim Einfädeln auf die Autobahn in Fahrtrichtung Karlsruhe habe ein Autofahrer gegen 19.45 Uhr nicht richtig auf den fließenden Verkehr geachtet. Daher stieß sein Wagen mit einem vorbeifahrenden Auto zusammen. Am eigentlichen Unfall seien nach ersten Erkenntnissen nur diese beiden Fahrzeuge beteiligt gewesen. Zwei weitere Fahrzeuge seien jedoch beschädigt worden, weil sie über Trümmerteile fuhren. Die Polizei habe die Autobahn nach dem Unfall nur kurzfristig gesperrt. Da die Unfallstelle in der Dunkelheit und mit dem vorbei fließenden Verkehr nicht leicht zu räumen gewesen sei, staute sich der Verkehr noch längere Zeit am Sonntagabend. Laut der Polizei wurde niemand verletzt. Beim Unfall, der sich gegen 19.40 Uhr ereignete, entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Gegen 21 Uhr löste sich der Stau allmählich auf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: