Der Unfall ereignete sich auf der A8 bei Rutesheim. Foto: SDMG// Dettenmeyer

Ein Unfall auf der A8 hat im Bereich der Anschlussstelle Rutesheim am Mittwochmittag für eine kurzzeitige Vollsperrung in Richtung München gesorgt. Eine Person wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Rutesheim - Ein Unfall auf der A8 hat im Bereich der Anschlussstelle Rutesheim (Kreis Böblingen) am Mittwochmittag für eine kurzzeitige Vollsperrung in Richtung Stuttgart gesorgt, wie die Polizei mitteilte. Eine 24 Jahre alte Renault-Fahrerin, die den mittleren Fahrstreifen in Richtung Stuttgart befuhr, kam aus noch unbekannter Ursache auf die rechte Fahrbahn und prallte dort gegen einen Lkw.

Durch den Zusammenstoß wurde der Renault nach links gegen die Mittelbetonleitwand geschleudert. Der 62-jährige Lkw-Fahrer kam nach rechts von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab. Die Autobahn musste bis circa 15.30 Uhr in Fahrtrichtung Stuttgart voll gesperrt werden. Anschließend war nur noch die rechte Spur blockiert.

Die Vollsperrung ist inzwischen aufgehoben

Die 24-Jährige, die leichte Verletzungen erlitt, wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Seit 16.15 Uhr ist die gesamte Fahrbahn wieder frei. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Stau erstreckte sich auf bis zu zehn Kilometern. Der Sachschaden wird auf 30 000 Euro geschätzt.