Symbolbild Foto: dpa

Sattelzug fährt auf der A8 bei Gruibingen auf einen Beton-Autobahnteiler. Der Fahrer war alkoholisiert.

Gruibingen - Ein Gesamtsachschaden von 90.000 Euro ist am Donnerstagmorgen bei einem Unfall auf der Autobahn 8 in Richtung München auf Höhe der Tank- und Rastanlage Gruibingen entstanden. Dabei wurde eine Person leicht verletzt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Brummifahrer laut Polizei alkoholisiert

Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 54 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuges in den aus Betongleitwänden bestehenden Autobahnteiler für beide Fahrtrichtungen und verschob diesen auf einer Länge von zirka 50 Metern. Dabei erlitt der Brummifahrer leichte Verletzungen. Er stand laut Polizeiangaben erheblich unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde nach einer Blutentnahme einbehalten. Am Sattelzug, der mit Reinigungsmitteln beladen war, entstand Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro.

Ein Citroen, in dem sich vier Personen befanden, wurde ebenfalls beschädigt. Alle Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon.

Stau in beide Richtungen

Die Richtungsfahrbahn München musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Tank- und Rastanlage Gruibingen umgeleitet. Um 10.47 Uhr wurde die Fahrbahn wieder frei gegeben. Insbesondere der Lkw-Stau löste sich nur schleppend auf.

Auf der Fahrbahn in Richtung Stuttgart musste der linke Fahrstreifen aufgrund der verschobenen Betongleitwände bis 9.14 Uhr gesperrt werden. Eine Betongleitwand wiegt ungefähr eine Tonne und muss mit einem Spezialfahrzeug wieder auf den alten Platz zurückgebracht werden. Es entstand ein zehn Kilometer langer Rückstau.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: