Wegen eines Unfalls auf der A8 bei Gruibingen musste der Gruibinger Tunnel am Mittwoch erneut gesperrt werden. Foto: dpa/Symbolbild

Am Mittwochnachmittag hat es im Gruibinger Tunnel auf der Autobahn 8 schon wieder gekracht: Zwei Sattelzüge und ein Reisebus prallten aufeinander, zwei Menschen wurden verletzt. Erneut musste die Autobahn für Stunden gesperrt werden.

Gruibingen - Nach einem Unfall mit zwei Lkw und einem Bus hat die Polizei den Gruibinger Tunnel (Kreis Göppingen) am Mittwochnachmittag erneut für mehrere Stunden sperren müssen. Erst am Dienstag war es dort gleich zu zwei Unfällen und kilometerlangen Staus gekommen.

Wie die Polizei meldet, fuhr am Mittwoch gegen 15 Uhr im Tunnel ein 44-jähriger Sattelzug-Fahrer auf einen Reisebus auf, der vor ihm angehalten hatte. Der hinter dem Sattelzug fahrende Lastwagenfahrer fuhr wegen seines zu geringen Sicherheitsabstands auf den Sattelzug auf, der durch die Wucht des Aufpralls ein zweites Mal den Überlandbus rammte.

Der Fahrer des Sattelzugs wurde leicht verletzt und musste von alarmierten Rettungskräften in eine Klinik gebracht werden. Auch drei der 30 Reisenden im Bus wurden leicht verletzt.

Die Autobahn Richtung Ulm war von 14.10 bis kurz nach 17 Uhr ganz oder teilweise gesperrt. Der Verkehr staute sich auf vier Kilometern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: