Wegen der Bergungsarbeiten war die A8 zwischen Dornstadt und Stuttgart von 5 bis 10 Uhr voll gesperrt. Es kam zu einem kilometerlangen Stau. Foto: dpa

Bei einem Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sind zwei Männer auf der A8 nahe Dornstadt schwer verletzt worden. Aufgrund der Bergungsarbeiten war die Autobahnstrecke in Richtung Stuttgart bis 10 Uhr voll gesperrt.

Ulm - Bei einem schweren Unfall auf der A8 nahe Dornstadt wurden zwei Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt. Die Autobahn Richtung Stuttgart war von 5 bis 10 Uhr voll gesperrt.

Wie die Polizei berichtet, geriet ein 38-Jähriger mit seinem Kleintransporter nach rechts auf den Seitenstreife, wo ein Lastwagen stand, dessen Fahrer gerade - verbotenerweise - dort seine Tagesruhezeit absolvierte. Der Transporter kollidierte mit dem Lastwagen und schleuderte auf die Fahrbahn.

Sattelzug fuhr in die Trümmer auf der Straße

Ein auf der Ladefläche des Kleinlasters stehender Anhänger wurde abgerissen und landete ebenfalls auf der Fahrspur. Laut Polizei fuhr dann ein Sattelzug in die auf der Straße liegenden Trümmer. Der 38-Jährige Fahrer des Kleintransporters wie auch sein gleichaltriger Beifahrer wurden im Wrack eingeklemmt und später schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Den Gesamtschaden schätze die Polizei auf rund 60 000 Euro. Die A8 Richtung Stuttgart war über Stunden gesperrt - Stau inklusive.

Das Parken auf dem Standstreifen rechts ist verboten und zudem gefährlich, teilte die Polizei mit. Auch für Pausen dürfe der Streifen rechts neben den Fahrbahnen nicht genutzt werden. Dies gelte auch dann, wenn Parkplätze entlang der Autobahn überfüllt seien. Der Standstreifen diene ausschließlich Notfällen, wie etwas Autopannen. Beide, der Fahrer des Transporters wie der des parkenden Lastwagens, müssen mit Anzeigen rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: