Nichts mehr retten konnte die Feuerwehr am Freitag bei einem Lkw-Brand bei Aichelberg. Foto: 7aktuell.de

Am Freitagnachmittag gerät auf der Autobahn 8 bei Aichelberg ein Sattelzug in Brand - die Bilanz: Eine Vollsperrung, ein kilometerlanger Stau und rund 85.000 Euro Schaden.

Aichelberg - Am Freitagnachmittag ist auf der Autobahn 8 bei Aichelberg (Kreis Göppingen) ein Sattelzug in Flammen aufgegangen und völlig ausgebrannt.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 13.45 Uhr ein 56-Jähriger mit seinem Lkw in Richtung Karlsruhe unterwegs. Er fuhr am Aichelberg talwärts, als er bemerkte, dass es aus dem Motorraum qualmte. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle hielt er auf dem Standstreifen an. Der Fahrer eines Abschleppwagens, der zufällig vorbeikam, unterstützte den 56-Jährigen beim Versuch, die Flammen zu löschen - vergeblich. Der Sattelzug brannte vollständig aus, es entstand ein Schaden von rund 85.000 Euro.

Für den Einsatz der Feuerwehren musste die Autobahn zunächst vollständig gesperrt werden. Gegen 15 Uhr konnte der Verkehr einspurig wieder fließen, ab 16.20 Uhr waren zwei Spuren wieder frei. Es bildete sich ein Stau von etwa 15 Kilometern Länge.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: