Nach dem Unfall auf der A6 mussten vier Fahrzeuge abgeschleppt werden. (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

Der Fahrer eines Sattelzugs gerät auf der Autobahn zu weit nach rechts und reißt einige Absperrwarnbaken mit. Diese werden auf die Fahrbahngeschleudert. Mehrere Autos kollidieren mit ihnen.

Sinsheim - Schock am frühen Dienstagmorgen: Der Fahrer eines Sattelzuges hat auf der Autobahn 6 bei Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) einen Unfall mit insgesamt 13 Autos und einem verletzten Fahrer verursacht. Wie die Polizei mitteilte, kam der Mann mit seinem Sattelschlepper aus bisher unbekannten Gründen zu nahe an den rechten Fahrbahnrand und kollidierte daher mit mehreren Absperrwarnbaken.

Dabei seien mehrere solcher Warnbaken auf die Fahrbahn geschleudert worden. Zwölf nachfolgende Autos seien daraufhin entweder mit diesen Absperrungen kollidiert oder über sie hinweggefahren, so dass ihre Fahrzeuge beschädigt wurden. Nach Polizeiangaben mussten vier Autos abgeschleppt werden. Wegen des Unfalls war die A6 in Richtung Mannheim zwischen Sinsheim und Wiesloch zeitweise  gesperrt, so dass es zu Verkehrsbehinderungen im Berufsverkehr kam.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: