Eine Schwanenfamilie war auf der A5 in Richtung Freiburg unterwegs. Die Polizei sammelte die Tiere kurzerhand ein und brachte sie an den Rhein. (Symbolfoto) Foto: dpa

Eine Schwanenfamilie hat am Freitagmorgen für eine kurzzeitige Sperrung der Autobahn 5 bei Hartheim am Rhein gesorgt. Der Polizei gelang es, die Vögel einzufangen und am nahen Rheinufer wieder auszusetzen.

Hartheim am Rhein - Eine verirrte Schwanenfamilie hat auf der Autobahn 5 am Freitag für Verkehrsbehinderungen gesorgt. Um die Schwanenfamilie zu schützen, sperrte die Polizei kurzerhand einen Teil der stark befahrenen Strecke ab, so dass der Verkehr mit reduzierter Geschwindigkeit an den Tieren vorbei geleitet werden konnte. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Vögel einfangen und brachte sie zum nahe gelegenen Rhein, wo die Tiere ihren Spaziergang gefahrlos fortsetzen konnten. Die Sperrung der Autobahn wurde wieder aufgehoben.

Nach Polizeiangaben hatten Autofahrer die Vögel auf dem Asphalt beobachtet und gemeldet. Die Tiere waren auf der Fahrbahn in Richtung Freiburg unterwegs und befanden sich auf Höhe der Hartheimer Baggerseen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: