Ein Flugzeug startet am Frankfurter Flughafen (Archivbild). Foto: dpa

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg bremst nicht nur Autofahrer auf der A3, sondern auch Flugzeuge am Frankfurter Flughafen aus. Der 500-Kilo-Kaventsmann muss entschärft werden.

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg bremst nicht nur Autofahrer auf der A3, sondern auch Flugzeuge am Frankfurter Flughafen aus. Der 500-Kilo-Kaventsmann muss entschärft werden.

Offenbach - Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe direkt neben der stark befahrenen Autobahn 3 bei Frankfurt müssen neben Autos auch Flugzeuge umgeleitet werden. Die Südbahn des Frankfurter Flughafens könne nicht für Landungen benutzt werden, bestätigte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) am Dienstag einen Bericht von hr-online. Deshalb könne es auch zu Verzögerungen im Luftverkehr kommen.

Wie viele Flugzeuge betroffen waren, konnte sie zunächst nicht sagen. Die Autobahn 3 wurde nahe Offenbach komplett gesperrt, Autofahrer wurden aufgefordert, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Autobahn wurde zwischen dem Offenbacher Kreuz und Obertshausen in beide Richtungen gesperrt.

Die 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg war bei Bauarbeiten direkt an der Autobahn gefunden worden. Das Regierungspräsidium Darmstadt teilte mit, der Sprengkörper müsse „umgehend entschärft beziehungsweise unschädlich gemacht werden“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: