Bei einer Kontrolle auf der A 8 bei Ulm stellen die Beamten 648 Stangen Zigaretten und Dutzende Liter Alkohol sicher. Foto: Phillip Weingand

Bei der Zollkontrolle versuchte der 39-Jährige seine Ladung noch zu verschleiern. Bei der Durchsuchung des Kleinlasters haben die Beamten dann allerdings 648 Stangen Zigaretten sichergestellt.

Ulm - Mit rund 130 000 nicht angemeldeten Zigaretten hat der Zoll einen 39-Jährigen auf der Autobahn 8 bei Ulm erwischt. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, hatte der Fahrer eines Kleintransporters bei einer Kontrolle am Sonntag angegeben, nur vier Stangen Zigaretten bei sich zu haben.

Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung

Bei der Durchsuchung der Ladefläche fanden die Zöllner jedoch insgesamt 648 Stangen mit bulgarischen Steuerbanderolen. Zudem transportierte der Mann noch 42 Liter Alkohol.

Auf den 39-Jährigen wartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Der Steuerschaden beträgt nach Angaben der Beamten knapp 23 000 Euro, die der Fahrer zahlen muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: