Die letzten Vorbereitungen beim Frühlingsfest laufen. Foto: dpa

Was für ein Wochenende im Neckarpark: Der VfB kickt gegen Werder Bremen, die deutschen Tennisdamen spielen um den Einzug ins Fed-Cup-Finale – und das Frühlingsfest beginnt. Wir haben Wissenwertes rund um das Wochenende und den Wasenrummel zusammengetragen.

Stuttgart - Jetzt verkleiden sich aufrechte Schwaben wieder als Bayern. Drei Wochen lang wird die Stadt wie eine Außenstelle Münchens wirken, Männer in Lederhosen und Frauen in Dirndl umherstreifen. Auf dem Wasen sind sie so gern gesehen, im Stadion nicht. Der Fanausschuss des VfB hat entschieden, dass Landhaus-Schick nichts in der Cannstatter Kurve verloren hat. Das sollte wissen, wer sich am Samstag auf den Weg nach Bad Cannstatt macht. Wir haben zusammengetragen, was es sonst noch Wissenswertes zum Frühlingsfest gibt.

Wann beginnt das Frühlingsfest ?
An diesem Samstag um 12 Uhr wird Wasenbürgermeister Michael Föll im Göckelesmaier-Zelt dem traditionsreichen Kraftsport frönen, den Hammer schwingen und das erste Fass Bier anzapfen. Gefeiert wird dann bis zum Sonntag, 13. Mai. Es werden 1,3 Millionen Besucher erwartet.
Was ist neu auf dem Wasen?
Zuvorderst die Öffnungszeiten. Anders als früher öffnen die Geschäfte wochentags nicht mehr zwingend um 12 Uhr. Spätestens um 13 Uhr müssen aber alle geöffnet haben. Dies wird wohl dazu führen, dass die Zelte und manche Imbisse bereits um 12 Uhr Essen und Trinken verkaufen, die Fahrgeschäfte allerdings erst um 13 Uhr öffnen. Neu auf dem Wasen sind auch drei Fahrgeschäfte. Die Achterbahn Alpen-Coaster, die Wildwasserbahn Auf Manitus Spuren und das Laufgeschäft Spaßfabrik.
Was kosten Essen und Trinken?
Die Maß Bier ist wieder mal teurer geworden. In den drei Festzelten zahlt man für den Liter Bier 10,30 Euro, 40 Cent mehr als im Vorjahr. Das Göckele kostet bis zu 10,90 Euro. Draußen auf dem Platz kostet eine Portion Pommes 2,50 Euro, eine Rote Wurst 3,50 Euro. Für eine Dinnede mit Käse zahlt man 4,50 Euro, für einen Maiskolben 3 Euro. Eine Waffel mit Apfelmus kostet 2,50 Euro, ein Crêpes mit Zimt und Zucker 2,50 Euro, eine Schokobanane 3 Euro, 100 Gramm gebrannte Mandeln 3,50 Euro, Popcorn 1,50 Euro, Zuckerwatte auch 1,50 Euro.
Wie teuer ist der Nervenkitzel
Für die neue Achterbahn ohne Überschlag, den Alpen-Coaster, zahlen Erwachsene 5 Euro, Kinder 4 Euro. Die Wildwasserbahn Auf Manitus Spuren nimmt einen für 5 Euro mit, Kinder zahlen 3,50 Euro. Kettenkarussell fahren im Cannstatter Wellenflug kann man für 3,50 Euro. Im 80 Meter hohen Kettenkarussell The Flyer schwebt man für 6 Euro hoch über dem Wasen. Boxauto fahren kostet 3 Euro, im Kinderskooter für die kleinen Bruchpiloten zahlt man 2 Euro. Kinderkarrusselle kosten von 2 Euro aufwärts. Pony reiten kann man für 5 Euro, Glücksritter können Lose ziehen, ein Stück 25 Cent.
Was gibt es außer Rummel und Prosit?
Jeweils mittwochs sind Familientage, an denen die Schausteller die Preise reduzieren. Am Samstag, 28 April, sollen am Nachmittag gut ein Dutzend Heißluft- und Gasballone beim Reitstadion starten, so die Winde günstig wehen. Am Sonntag endet das Frühlingsfest gegen 21.30 Uhr mit einem Musikfeuerwerk. Zudem finden zahlreiche Veranstaltungen im Neckarpark statt. Am Samstag kickt der VfB um 15.30 Uhr gegen Werder Bremen. Am Samstag und Sonntag spielen zudem die deutschen Tennisdamen in der Porsche-Arena gegen Tschechien um den Einzug ins Federations-Cup-Finale. Danach folgt der Porsche-Tennis-Grand-Prix. Am Freitag, 4. Mai, tritt Bushido in der Porsche-Arena auf. Und am Samstag, 5. Mai, empfängt der VfB die Nachbarn aus Hoffenheim zum letzten Heimspiel der Saison.
Wie lange kann gefeiert werden?
An diesem Samstag beginnt das Frühlingsfest um 11 Uhr und endet um Mitternacht. Montags bis donnerstags ist von 13 bis 23 Uhr geöffnet. Freitags und vor Feiertagen beginnt der Rummel ebenfalls um 13 Uhr, endet aber erst um 24 Uhr. An den Sonntagen und an den Feiertagen des 1. Mai und 10. Mai ist das Frühlingsfest von 11 bis 23 Uhr geöffnet, an den Samstagen von 11 Uhr bis Mitternacht.
Was macht die Polizei?
Sie wird wieder intensiv kontrollieren. Sie bittet darum, Rucksäcke und große Taschen zuhause zu lassen. Offiziell spricht man von einer „hohen abstrakten Gefährdungslage“. das heißt, es gibt keine Anzeichen für einen Anschlag, aber man wappnet sich und beugt vor. Es werden erneut viele Streifen unterwegs sein, wie bereits bei den jüngsten Festen auf dem Wasen. An den Wochenenden sind bis zu 130 Polizisten im Einsatz.
Was ist Up-Skirting?
Up-Skirting nennt man das heimliche Fotografieren unter den Rock. Auf solche Spanner will die Polizei ihr Augenmerk legen. Beim Volksfest hatte es 15 Anzeigen gegeben. Durch eine Gesetzesverschärfung droht nun ein Bußgeld bis zu 700 Euro und der Einzug des Handys. „Dadurch haben wir eine Handhabe und werden verstärkt auf solche Fälle achten“, sagt Thomas Engelhardt, der Leiter der Wasenwache. „Das ist auf dem Wasen kein Massenphänomen, aber wir wollen den Anfängen wehren.“
Wie komme ich auf den Wasen?
Am besten mit Bus und Bahn. Parkplätze gibt es, aber sie sind gerade an den Wochenenden knapp. Zumal, wenn der VfB spielt. Die Stadtbahn-Sonderlinie U 11 pendelt samstags, sonntags und an den Feiertagen zwischen Innenstadt und Wasen. Den genauen Plan vom Festplatz finden sie auf der Homepage des Frühlingesfests.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: