Im Kreis Ludwigsburg gilt ab Donnerstag überall dort eine Maskenpflicht, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann – auch im öffentlichen Raum. Foto: dpa/Tom Weller

Nach Stuttgart und dem Kreis Esslingen hat auch der Landkreis Ludwigsburg die kritische 50er-Marke bei der Sieben-Tage-Inzidenz überschritten. Nun greifen weitergehende Maßnahmen. Bei den neuen Regeln für die Schulen bleibt das Landratsamt bei seiner Linie.

Kreis Ludwigsburg - Was absehbar war, ist am Mittwoch eingetreten. Das Gesundheitsamt in Ludwigsburg meldet 44 neue Coronainfektionen, die Sieben-Tage-Inzidenz stieg um 4,6 auf 51,1 – und damit über die kritische 50er-Marke. Das Landratsamt muss nun weitere Maßnahmen erlassen.

Wie diese aussehen, hatte der Landrat Dietmar Allgaier bereits am Dienstag erläutert. Von diesem Donnerstag an schreibt der Kreis die Maskenpflicht im öffentlichen Raum vor, sobald kein Abstand von 1,50 Metern gewährleistet werden kann. Als Beispiel nennt das Landratsamt belebte Einkaufsstraßen oder Warteschlangen – auch außerhalb von Supermärkten. Damit bürde man dem Einzelnen ein Stück mehr Verantwortung als bisher auf, sagt der Sprecher Andreas Fritz. Die Einhaltung der Regeln sollen die Ordnungsämter und die Polizei kontrollieren. Für Feiern gilt eine Beschränkung auf 25 Personen, privat dürfen höchstens zehn Personen zusammenkommen.

Schulen sollen selbst entscheiden – vorerst

Was die Schulen betrifft, bleibt das Landratsamt bei seiner Linie: Es spricht lediglich eine „dringende" Empfehlung aus, an weiterführenden und berufsbildenden Schulen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Kindertageseinrichtungen und Grundschulen sind ausgenommen. Am Dienstag hatte das Kultusministerium mitgeteilt, dass die Entscheidungshoheit eine Mundschutzpflicht zu verhängen, nicht bei den Schulen liege.

Lesen Sie hier: Maskenpflicht in Stuttgart – so lief der erste Tag

„Wir sind der Meinung, dass das die Schulen über ihr Hausrecht regeln können“, sagt Fritz. Die Frage wird bald ohnehin hinfällig sein. Im Pandemieplan des Landes ist vorgesehen, dass eine Maskenpflicht ab Klasse 5 eingeführt wird, wenn in Baden-Württemberg die Sieben-Tage-Inzidenz die 35er-Marke überschreitet. Am Mittwoch lag der Wert bei 34,5.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: