Foto: Beytekin

Vor dem Bahnhof versammelten sich nach Schätzungen der Polizei rund 5000 Menschen.

Stuttgart - Am Tag vor dem mit Spannung erwarteten Schlichterspruch von Heiner Geißler sind die Gegner des Milliardenprojekts Stuttgart 21 erneut auf die Straße gegangen. An der 54. Montagsdemonstration vor dem Hauptbahnhof beteiligten sich nach Schätzungen der Polizei rund 5000 Menschen.

Nach dem Ende der angemeldeten Demonstration zogen nach Polizeiangaben rund 1000 Stuttgart-21-Gegner vom Hauptbahnhof zum Landtag. Rund 300 von ihnen marschierten anschließend vom Landtag bis vor das Stuttgarter Rathaus, um auch dort gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Obwohl die Aktionen vor dem Landtag und dem Rathaus bei den Behörden nicht angemeldet waren, habe es keine Probleme gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Bannmeile rund um den Landtag, in der Protestaktionen verboten sind, sei nicht durchbrochen worden. Die Aktionen seien friedlich verlaufen.

Trotz der laufenden Schlichtung waren in den vergangenen Wochen stets mehrere tausend Teilnehmer zur Montagsdemonstration vor dem Hauptbahnhof gekommen. Die Zahl der Teilnehmer nahm aber zuletzt ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: