In den Straßen herrschte dichtes Gedränge, wie hier beim Seaham-Stand. Foto: factum/Granville

Dichtes Gedränge, Live-Musik und reichlich Kulinarisches gab es am Wochenende beim Straßenfest in Gerlingen. Die Organisatoren sind zufrieden – auch, weil es wohl friedlich blieb.

Gerlingen - Bestes Sommerwetter, Live-Musik und dann noch ein kühles Bier – was will man mehr? Das dachten sich wohl Tausende Gerlinger, die am Wochenende beim Straßenfest unterwegs waren. Siegfried Hahn ist zufrieden; der Festkomitee-Vorsitzende fand es „richtig schön“.

Vereine Zum 37. Mal ging das Straßenfest über die Bühne. Vereine haben es einst ins Leben gerufen, und noch heute organisieren sie das Fest. Acht Vereine sind im Festkomitee, beteiligt am Fest sind aber sehr viel mehr. Der Radsportverein ist ebenso dabei wie der Ski-Club, der FC Gerlingen oder der ADAC.

Freundschaft Drei Städtepartnerschaften hat Gerlingen – mit Vesoul in Frankreich, Tata in Ungarn und Seaham in England. Alle waren beim Straßenfest vertreten. Bei den Engländern trugen die Damen Hut und priesen englische Kekse und Muffins an, bei den Ungarn gab’s Lángos (und Fan-T-Shirts) und die Franzosen boten Käse, Wein und die Spezialität Cancoillotte – einen Sauermilchkäse – feil.

Currywurst und veganer Kuchen

Kulinarisches 42 Stände gab es beim Straßenfest, und die Besucher hatten die Qual der Wahl, wo sie essen und trinken wollten. Bratkartoffeln, Currywurst und veganen Kuchen gab es ebenso wie Cocktails, Lebkuchenherzen und Zuckerwatte.

Treffpunkt Sehen und gesehen werden war das Motto. Inmitten des Gedränges trafen sich die Gerlinger, sie begrüßten Freunde und Bekannte. „Schöne Urlaubsbilder habt ihr gepostet!“, hieß es etwa. „Ich habe alles geliked“. Geschätzte 2000 Menschen waren laut Hahn vom Festkomitee am Samstag auf den Beinen, am Sonntag wurden es wohl noch einmal so viele.

Losglück „Neues Los, neues Glück“ hieß es beim Stand des Faschingsclubs Gerlingen. Einen Euro kostete das Los, zu gewinnen gab es unter anderem eine Plüscheule, eine Bohrmaschine und einen Kaffeeautomaten. Weiter oben, am Rathaus, wartete ein Glücksrad darauf, gedreht zu werden.

Erster Gerlinger Straßen-Strick

Bühne Zahlreiche Künstler und Gruppen sind auf der Bühne vor dem Rathaus aufgetreten. Die Stadtkapelle hat am Sonntag ein Frühschoppenkonzert gespielt, später war das Akkordeon-Sonntagsorchester dran. Für Tanzeinlagen sorgte die Tanzgarde des Faschingsclubs FFC Gerlingen. Handarbeit Während die Mehrheit der Besucher aß, trank und durch die Gassen schlenderte, hatte sich der Baumarkt für Frauen etwas Besonderes ausgedacht – und für Samstagnachmittag zum ersten Gerlinger Straßen-Strick eingeladen. „Einfach aktuelles Strick-Projekt mitbringen, Platz nehmen und mitnadeln“ hieß es – was einige überwiegend weibliche Strickerinnen auch taten.

Kinder Einer Runderneuerung konnten sich Kinder unterziehen – Kinderschminken gab es ebenso wie Nägel lackieren und Glitzer-Tattoos. Auch basteln konnte der Nachwuchs, oder einen knallbunten Spongebob-Schwammkopf-Luftballon mit nach Hause nehmen.

Feiern Siegfried Hahn vom Festkomitee freut sich nicht nur über die vielen Besucher und das gute Wetter, sondern auch darüber, dass alles friedlich blieb. Ruhestörungen habe es – zumindest Stand Sonntagnachmittag – ebenso wenig gegeben wie Schlägereien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: