Foto: AP

"Wir werden mal wie die und merken es nicht." Die Grünen sind 30 Jahre nach ihrer Gründung längst dort angekommen, wo sie nie hin wollten - im Establishment. Wir werfen einen Blick zurück!

Stuttgart - "Wir werden mal wie die und merken es nicht." Die Befürchtung des Grünen-Politikers Hubert Kleinert über die Zukunft seiner Partei hat sich zumindest teilweise bewahrheitet. Die Grünen sind längst dort angekommen, wo sie nie hin wollten - im Establishment. Vor 30 Jahren, als sie die Partei gründeten, hätten sich Ökos, Friedensaktivisten und Feministinnen wohl nicht träumen lassen, dass man nur 18 Jahre später mitregieren, Auslandseinsätze der Bundeswehr beschließen und Sozialleistungen kürzen würde.

Ihren 30. Geburtstag feiert die Partei in der Opposition - und will so rasch wie möglich zurück an die einst verschmähte Macht. In einer Bildergalerie werfen wir einen Blick zurück auf den wechselhaften Weg der Partei, die antrat, anders zu sein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: