Manuel Fischer schießt die Stuttgarter Kickers zu einem 3:2-Erfolg bei Preußen Münster. Foto: Pressefoto Baumann

Die Stuttgarter Kickers haben am Samstag eine verloren geglaubte Partie bei Preußen Münster noch mit 3:2 gewonnen und sich damit zumindest schon so gut wie sicher den vierten Platz in der 3. Liga gesichert. Dieser ist sportlich und finanziell besonders wertvoll.

Münster - Die Stuttgarter Kickers haben in der 3. Fußball-Liga bei Preußen Münster nach einem Rückstand noch mit 3:2 (0:1) gewonnen. Dadurch wahrten die Schwaben ihre Aufstiegschance. Mehmet Kara (17.) sorgte am Samstag vor 6969 Zuschauern für Münsters Führung. Simon Scherder (57.) baute den Vorsprung aus, doch die Stuttgarter kamen durch Gerrit Müller (64.) wieder heran. Manuel Fischer (81.) gelang der Ausgleich, ehe Manuel Fischer (90.+2) den Siegtreffer erzielte. Während die Stuttgarter Vierter bleiben, rutschte Münster von Rang fünf auf sechs ab. Als Vierter würden die Stuttgarter Kickers am Ende der Saison den Einzug in den DFB-Pokal schaffen.

Beim ersten Münsteraner Treffer half die Gästeabwehr kräftig mit: Fabian Gerster schoss Kara beim Rettungsversuch an. Beim 2:0 konnte Scherder nach Freistoß unbedrängt einköpfen. Stuttgarts Anschlusstor markierte Müller aus Nahdistanz, nachdem Münsters Abwehr nach Eckball indisponiert wirkte. Auch vor dem unhaltbaren 2:2 von Fischer unterlief den Gastgebern ein Stellungsfehler. Stuttgarts Siegtreffer gelang nach turbulenter Szene aus kurzer Distanz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: