Nichts zu freuen gab es am Samstag für Jürgen Kramny vom VfB Stuttgart II. Foto: Getty Images

Der VfB Stuttgart verpasst gegen den FC Erzgebirge Aue den zweiten Sieg in Folge, während es für die SG Sonnenhof Großaspach in der 3. Liga immer besser läuft.

Stuttgart - Der Samstagnachmittag in der 3. Liga verlief für die Teams aus Württemberg unterschiedlich erfolgreich. Während der VfB Stuttgart II nach einer 1:0-Führung durch Arianit Ferati noch mit 1:2 gegen den FC Erzgebirge Aue verlor, schaffte die SG Sonnenhof Großaspach einen 1:0-Auswärtserfolg bei den Würzburger Kickers.

Kapitän Anton Fink hat den Chemnitzer FC vorübergehend an die Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga geschossen. Der Rekord-Torschütze der 3. Liga erzielte am Samstag beim 4:2 (2:1) im Spitzenspiel der 4. Runde gegen Holstein Kiel seine Saisontreffer drei und vier. Die Chemnitzer setzten sich dank der besseren Tordifferenz vor Aufsteiger 1. FC Magdeburg, der am Freitagabend beim 1:1 (0:0) beim SV Werder Bremen II erst in der Schlussminute einen möglichen Sieg vergeben hatte.

Mit seinem ersten Auswärtssieg der Saison rückte der ehemalige Bundesligist FC Hansa Rostock auf Platz vier. Beim noch sieglosen VfL Osnabrück kamen die Hanseaten durch ein Traumtor von Christian Dorda aus der Distanz zum 1:0 (0:0)-Erfolg. Osnabrück rutschte auf den vorletzten Platz ab, da das bisherige Schlusslicht Hallescher FC mit einem 3:0 (1:0)-Sieg über den SV Wehen Wiesbaden seine ersten Punkte dieser Spielzeit holte.

Neuer Tabellenletzter ist der FC Rot-Weiß Erfurt, der im Heimspiel gegen Preußen Münster nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus kam. Die Preußen beendeten die Partie mit zehn Spielern, da Benjamin Schwarz (82.) die Gelb-Rote Karte sah. Nur neun Akteure standen bei Aufsteiger Würzburger Kickers beim Abpfiff noch auf dem Rasen. Beim 0:1 (0:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach sahen Nico Herzig (51.) nach einer Notbremse und Peter Kurzweg (62.) wegen wiederholtem Foulspiels Rot beziehungsweise Gelb-Rot.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: