Die SMS: eben noch revolutionär, jetzt schon wieder ein alter Hut. Und doch gibt es bis heute Fans der Kurzmitteilung wie Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: dpa

Die SMS feiert 25. Geburstag. Hier eine Auswahl von Kurzmitteilungen an Prominente und historische Figuren, die leider nie geschrieben wurden, allen Beteiligten aber viel Ärger erspart hätten.

London - Vor 25 Jahren sendet der Software-Entwickler Neil Papworth die erste SMS der Geschichte. Die Kurzmitteilung via Handy ist eine technische Revolution, das Wort „simsen“ – umgangsprachlich für eine SMS versenden – schafft es sogar in den Duden. Doch kaum wird das Smartphone erfunden, ist die SMS auch schon wieder ein alter Hut. Werden im Jahr 2012 noch rund 59 Milliarden Nachrichten in Deutschland verschickt, sind es 2016 nur noch 12,7 Milliarden.

In unserer Bildergalerie zeigen wir eine kleine Auswahl von Kurzmitteilungen an Prominente, die leider nie geschrieben wurden, die das Leben aller Beteiligten aber deutlich leichter gemacht hätten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: