Die Polizei hat drei Tatverdächtige festgenommen, die in den letzten Wochen zwei Tankstellen in Rudersberg im Rems-Murr-Kreis überfallen haben sollen. Einer der Männer ist ein Polizeibeamter, er soll zumindest an einem Überfall beteiligt gewesen sein. Die Ermittlungen dauern an. Diese Tankstelle (Foto) in Schlechtbach wurde am 22. September überfallen. Foto: FRIEBE|PR/ Sven Friebe

Die Polizei hat drei junge Männer festgenommen, die für zwei Tankstellenüberfälle im Rems-Murr-Kreis verantwortlich sein sollen. Einer der mutmaßlichen Täter ist ein 21-jähriger Polizeibeamter. Er soll am ersten Überfall in Rudersberg beteiligt gewesen sein.

Die Polizei hat drei junge Männer festgenommen, die für zwei Tankstellenüberfälle im Rems-Murr-Kreis verantwortlich sein sollen. Einer der mutmaßlichen Täter ist ein 21-jähriger Polizeibeamter. Er soll am ersten Überfall in Rudersberg beteiligt gewesen sein.

Rudersberg/Alfdorf - Die Polizei hat drei junge Männer festgenommen, die am 22. September und am 10. November Tankstellen im Rems-Murr-Kreis überfallen haben sollen. Einer der Tatverdächtigen ist ein Polizist. Das Motiv der Männer soll Geldnot gewesen sein.

Wie die Polizei berichtete, wurde am Sonntag, dem 22. September, eine Tankstelle in Rudersberg-Schlechtbach und am Sonntag, den 10. Oktober, eine Tankstelle in der Alfdorfer Hauptstraße überfallen. Beide Überfälle ereigneten sich gegen 21.30 Uhr.

Bei dem Überfall in Rudersberg erbeuteten zwei Täter circa 6000 Euro, bei dem Raub in Alfdorf fiel zwei Tätern rund 1000 Euro in die Hände.

Die Ermittlungen der Polizei führten zu zwei jungen Männern aus dem Raum Schorndorf, einem 19-jährigen Auszubildenden und einem 21 Jahre alten Polizeibeamten. Die jungen Männer wurden am Dienstag festgenommen. In ihren Wohnungen wurden Gegenstände gefunden, die als Beweismittel für die Tat gelten.

Polizist soll beim ersten Überfall dabei gewesen sein

Der 21 Jahre alte Polizeibeamte steht nach bisherigen Erkenntnissen im Verdacht, nur am ersten Überfall in Rudersberg beteiligt gewesen zu sein. 

Hinweise führten zu einem dritten Tatverdächtigen, einem 20-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Raum Schorndorf. Er wurde am Mittwochabend in seiner Wohnung festgenommen. 

Die beiden Tatverdächtigen für den Raubüberfall in Schlechtbach, der 19-Jährige und sein 21 Jahre alter Komplize, wurden am Mittwoch einem Richter vorgeführt. Beide kamen in Untersuchungshaft.

Der 20-Jährige wurde am Donnerstagvormittag dem Haftrichter vorgeführt. Er verweigerte bislang die Aussage.

Der tatverdächtige 21 Jahre alte Polizeibeamte ist Angehöriger der Bereitschaftspolizei. Bei den Waffen, die die Tatverdächtigen bei den Überfällen benutzten, handelte es sich nach bisherigen Erkenntnissen um Softair-Pistolen. Er muss mit einer Suspendierung vom Dienst rechnen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: