200. Montagsdemo Veranstalter hoffen auf 5000 Teilnehmer

Von SIR/dpa 

Am Montag findet die 200. Montagsdemonstration statt. Foto: PPFotodesign
Am Montag findet die 200. Montagsdemonstration statt. Foto: PPFotodesign

Die Montagsdemo der Stuttgart-21-Gegner ist als Protest in Deutschland einzigartig, am Montagabend treffen sich die Demonstranten zum 200. Mal. Die Stadt will unterdessen den Protest vor dem Bahnhof verlegen, die Situation sei vor allem für Autofahrer unzumutbar.

Die Montagsdemo der Stuttgart-21-Gegner ist als Protest in Deutschland einzigartig, am Montagabend treffen sich die Demonstranten zum 200. Mal. Die Stadt will unterdessen den Protest vor dem Bahnhof verlegen, die Situation sei vor allem für Autofahrer unzumutbar.

Stuttgart - Die Gegner des Bahnprojekts Stuttgart 21 treffen sich zu ihrer 200. Montagsdemo. Die Organisatoren wollen bei der Kundgebung um 18 Uhr die Marke von 5000 Teilnehmern knacken. Im Oktober 2009 hatte sich erstmals eine kleine Gruppe zum Protest gegen das Milliardenvorhaben Stuttgart 21 versammelt. Es folgte ein in Dauer und Intensität in Deutschland einzigartiger Protest.

Die Stadt Stuttgart will die Montagsdemos jetzt an einen anderen Platz verlegen. Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU) hält die Proteste unmittelbar vor dem Bahnhofsgebäude für inzwischen unzumutbar. So komme es immer wieder zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, hatte Schairer am Wochenende argumentiert.

Lesen Sie jetzt