Die vier Beschuldigten sitzen in Untersuchungshaft. Foto: dpa (Symbolbild)

Drei mutmaßliche Drogenhändler aus dem Raum Aalen werden festgenommen. Die Polizei findet in einer Wohnung von einem der Männer in Konstanz 20 Kilo Marihuana. Der Drogenkurier wird auf der Autobahn gestoppt. Seine Mutter sitzt mit im Auto.

Konstanz - Nach intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei Aalen wurden drei Männer aus dem Raum Aalen festgenommen, die in Verdacht stehen, an umfangreichen Drogengeschäften beteiligt zu sein. Außerdem wurde der mutmaßliche Rauschgiftkurier festgenommen.

Seit einiger Zeit führte die Staatsanwaltschaft Ellwangen zusammen mit der Rauschgiftermittlungsgruppe Ermittlungen gegen ein 42-jährigen Mann aus Aalen, der bereits zu einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Drogenhandels verurteilt worden war. Am vergangenen Mittwoch wurden durch Spezialkräfte der Polizei in Konstanz zwei Beschuldigte festgenommen, die im Verdacht stehen, im Raum Konstanz Rauschgiftgeschäfte zu betreiben.

20 Kilogramm Marihuana und 55 Gramm Kokain

Bei dem Einsatz wurde auch der 42-jährige Mann aus Aalen festgenommen. Dieser steht im Verdacht – zusammen mit zwei weiteren Personen aus Aalen – die Lieferung von Kokain und 20 Kilogramm Marihuana nach Konstanz organisiert zu haben. In einer von dem 42-Jährigen genutzten Wohnung in Konstanz konnte dann über 20 Kilo Marihuana und 55 Gramm Kokain sichergestellt werden konnten.

Mutter des Drogenkuriers auf freiem Fuß

Im Anschluss daran wurde das Kurierfahrzeug auf der A8 im Raum Augsburg gestoppt und der mutmaßliche Rauschgiftkurier – ein 58-Jähriger, der seine 81 Jahre alte Mutter dabei hatte – festgenommen. Anschließend wurden in Aalen zwei mutmaßlich weitere Tatbeteiligte im Alter von 37 und 38 Jahren festgenommen. Die vier Beschuldigten sitzen nun in Untersuchungshaft, die Mutter des Kurierfahrers wurde auf freien Fuß gesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: