Erdstöße wie die im Süden Hessens werden mit Hilfe eines Seismographen aufgezeichnet. (Symbolfoto) Foto: dpa

Ein leichtes Erdbeben hat am Donnerstagmorgen Südhessen erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 2,6 lag in der Region Darmstadt. Viele Bewohner wurden durch die Erdstöße geweckt.

Darmstadt - Der Süden Hessens ist am Donnerstagmorgen von einem leichten Erdbeben erschüttert worden. Der Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) gab die Stärke des Bebens mit 2,6 an. Das Zentrum des Bebens lag demnach bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt.

Der Süden Hessens wird demnach regelmäßig von schwachen Erdbeben erschüttert. Auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter im Internet berichtete eine Reihe von Menschen, dass sie von dem Beben geweckt worden seien. Am Abend des 14. Oktober vergangenen Jahres hatte ein Erdbeben mit einer Stärke von 2,9 auf der Richter-Skala die Region um Darmstadt erschüttert. Gespürt wurden das Beben sowie mehrere Vor- und Nachbeben laut HLNUG von vielen Menschen in der Region, mehr als 60 Meldungen zu dem Beben gingen damals auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: