Das Stuttgarter Rathaus wird am Samstag, 14. Oktober, wieder bunt erstrahlen. Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Das bunte Kesseltreiben der 16. Stuttgartnacht vereint am 14. Oktober Gegensätze, etwa Klassik mit Schrägem. Viel Überraschendes wird geboten – Programme, die es an nur an diesem Abend gibt. Die Stuttgarter Nachrichten präsentieren die Kultur- und Party-Tour.

Stuttgart - In dieser Nacht kann man sich treiben lassen. Das Ungewisse macht den Reiz aus: Wo kommen wir rein? Wo werden wir landen? Wo gehen wir als Nächstes hin?

Um existenzielle Fragen geht es also am Samstag, 14. Oktober, bei der 16. Stuttgartnacht (Beginn um 19 Uhr, an einigen Stationen geht’s bis 2 Uhr) des Stuttgart-Magazins „Lift“ – gleichzeitig aber auch einfach nur um Spaß, den es in dieser Stadt an über 60 Orten zu entdecken gilt. Ob Konzerte und Shows, Theater und Film oder Lesungen und Slams, Tanz und Partys – hier wird aus der Reihe getanzt und die faszinierende Vielfalt der Stadt gefeiert.

Wer ein Ticket kauft, bekommt kostenlos ein VVS-Kombiticket, mit dem man bequem in Bus oder Bahn zu den Veranstaltungsorten fährt. In der City freilich kann man, etwa rund ums Rathaus, auch zu Fuß von Schauplatz zu Schauplatz spazieren. Hier einige der vielen Höhepunkte der Nacht.

Stuttgart feiert Samara

Im Rathaus steht die Stuttgartnacht im Zeichen der 25-jährigen Freundschaft zwischen Stuttgart und der russischen Partnerstadt Samara. Die jüngste aller Stuttgarter Städte-Ehen wird mit russischer Musik, Tanz, Ausstellungen, Walking-Acts, Märchen, Filmen sowie Essen und Trinken gefeiert. Der Paternoster dreht seine Runden, die Rathausfassade strahlt in bunten Farben, und der Discosound zu später Stunde kommt von den Bürgermeistern an den Turntables. Um 20 und 22 Uhr spielt Musicalstar Kevin Tarte im Rathaus. Mit den Teleskopen der Sternwarte kann man von der Rathausdachterrasse ins All blicken!

Auf Ebene sieben

Unter die Haut geht die Stuttgartnacht auf dem Fernsehturm. Auf der Plattform wird das höchste mobile Tattoo-Studio der Stadt eingerichtet. Wer davon gar nichts hält, genießt die Aussicht. Auf 144 Meter Höhe blicken Besucher nicht nur aufs Lichtermeer des Stuttgarter Kessels, sondern weit über den Kesselrand hinaus. Die sonst für Besucher nicht zugängliche Ebene sieben verwandelt sich nur in dieser Nacht in eine Lounge mit gemütlichen Sofas.

Slammer im Landtag

Im transparenten Glaskubus schlägt das politische Herz Baden-Württembergs. Das Haus des Landtags ist nicht nur der zentrale Ort der Demokratie, sondern auch ein architektonisches Juwel. Für eine Nacht übernehmen Künstler die Macht im Landtag. Unter anderen treten die Gruppe Die Füenf und ­jede Menge Slammer im Plenarsaal auf. Außerdem werden Trickfilme gezeigt.

Burlesque bei Frau Blum

Ein Publikumsmagnet bei der Stuttgartnacht ist stets Frau Blum, die Boutique ­Erotique, Reuchlinstraße 11. Noch glamouröser als in den Vorjahren werden am Samstag fünf Burlesque-Shows mit drei Performerinnen präsentiert: Raunchy Rita, einer der sinnlichsten Vertreterinnen dieses Genres, Fanny Di Favola, der zauberhaft-verruchten Grande Dame des Corso Cabaret sowie der Newcomerin Curly Curvy, die mit ihrem explosiven Act die Bühnen erobert.

Die Kunst des Küssens

Nicht nur im Stadtzentrum ballen sich die Veranstaltungen der Stuttgartnacht. Ein buntes Programm gibt’s auch im Westen, im Osten, im Norden, in Bad Cannstatt und entlang der U 15. Wer etwa an der Stadtbahn-haltestelle Heidehofstraße aussteigt, landet bei einem Geheimtipp in der Stuttgarter Kulturszene – bei der Akademie für gesprochenes Wort, die dreimal zu Lesungen und Lippenbekenntnissen bittet. Die Frage des Abends: „Haben Sie heute schon geküsst?“

Schwobarock und mehr

Die Stuttgarter Nachrichten laden bei der Stuttgartnacht zu einer Talkrunde, zu Lesungen und zu Live-Musik in ihr Stadtbüro, Geißstraße 4, beim Hans-im-Glück-Brunnen ein. Die Besucherinnen und Besucher erwartet eine schwäbische Weltpremiere! Zum ersten Mal singen die Stimmen von ­Äffle & Pferdle mit der Band Muggabatschr die neue Version des Ohrwurms „Hafer- und Bananenblues“. Moderator David Rau, der Chefredakteur von Stuggi-TV, erwartet zu einer Talkrunde starke Stuttgarter Frauen, die der Fotograf Wilhelm Betz in seinem Buch „Charakterköpfe – Stuttgarter Frauen“ porträtiert hat. Zugesagt haben unter anderen Landtagspräsidentin Muhterem Aras, Extrembergsteigerin Heidi Sand und Wirtin Laura Halding-Hoppenheit. Die StN-Kolumnisten Joe Bauer und Uwe Bogen werden dabei sein sowie der Blogger Patrick Mikolaj vom Unnützen Stuttgartwissen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: